Sie haben Probleme mit Rechtsextremismus, wollen präventiv dagegen vorgehen, möchten sich mit anderen Akteuren vernetzen oder sich einfach mal über das Thema informieren? Die Mobile Beratung NRW hilft Ihnen dabei - egal, ob Sie als Einzelperson Beratungsinteresse haben oder ob hinter Ihnen eine ganze Institution, Organisation oder ein Verein steht. Mehr erfahren...

Neue Broschüre: Hingeschaut!

Broschüre: Hingeschaut!
Die extreme Rechte und zivilgesllschaftliche Aktivitäten gegen Rechts in Ostwestfalen-Lippe

Die neu erschienenen Broschüre „Hingeschaut! - Die extreme Rechte und zivilgesellschaftliche Aktivitäten gegen Rechts in Ostwestfalen-Lippe“ widmet sich den Entwicklungen der extrem Rechten in den letzten Jahre in OWL und stellt darüber hinaus zivilgesellschaftliche Aktivitäten gegen Rechts vor.
Neben einer Einordnung der Bedeutung Ostwestfalens als „Mythenregion und Rückzugsraum“ der extremen Rechten finden sich in der Broschüre weitere Artikel über die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck und ihr Netzwerk, über die sich als extrem rechte Avantgarde inszenierende „Identitäre Bewegung“ und über Verschwörungstheorien und Reichsbürger. Schlaglichter werden auf Angriffe und Anschläge gegen Geflüchtete in Ostwestfalen-Lippe und auf Demonstrationen und Kundgebungen der extremen Rechten geworfen. Auch dem gesellschaftlichem Rechtsruck widmet sich ein Artikel.
Im zweitem Teil der Broschüre schließen sich Interviews mit Initiativen und Vereinen an, die sich auf vielfältige Weise für Solidarität, Vielfalt und Zivilcourage und gegen Rechtsextremismus einsetzen.

Die Broschüre finden Sie zum Download als PDF-Version im Anhang.

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Detmold

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (mobibrosch2016_web.pdf)Broschüre: Hingeschaut![PDF]5382 Kb