Sie haben Probleme mit Rechtsextremismus, wollen präventiv dagegen vorgehen, möchten sich mit anderen Akteuren vernetzen oder sich einfach mal über das Thema informieren? Die Mobile Beratung NRW hilft Ihnen dabei - egal, ob Sie als Einzelperson Beratungsinteresse haben oder ob hinter Ihnen eine ganze Institution, Organisation oder ein Verein steht. Mehr erfahren...

Zeichen setzen

PlakatDie Rechtspopulisten von Pro-NRW planen für Samstag den 24. März 2012 eine Doppelkundgebung, der entgegengewirkt werden muss.
Das Wuppertaler Netzwerk, Remscheid Tolerant und das Bündnis Bunt statt Braun rufen gemeinsam dafür auf ein Zeichen für Demokratie, Toleranz und Respekt zu setzen und laden dazu alle Menschen zu Gegenveranstaltungen ein.

Am Samstag, dem 24. März 2012 soll ab 11:00 Uhr das "Fest der Nationen" in der Weststraße in Remscheid gefeiert und ab 13:00 Uhr eine Kundgebung auf der Hauptstraße in Solingen (Am Dicken Stein) abgehalten werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Wuppertaler Netzwerks:

Wuppertaler Netzwerk

Flyer

Bericht über Hausdurchsungen gegen Neonazis

Die mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Köln hat einen Bericht über die Hausdurchsuchungen gegen die Neonaziszene im Rheinland veröffentlicht. Insgesamt wurden 24 Haftbefehle vollstreckt und 33 Strafverfahren eingeleitet. Besonders in den Fokus gerückt ist das "Aktionsbüro Mittelrhein". Den ganzen Bericht kann man hier lesen:

Zum Artikel

Hotelbetreiber dürfen Rechtsextremisten als Gäste ablehnen

Wie SPIEGEL-Online berichtet, hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Betreiber von Hotels rechtsextremisten aufgrund ihrer politischen Überzeugung als Gäste ablehnen dürfen. Dies gelte jedoch nicht, wenn die Buchung bereits bestätigt wurde.

Zum gesamten Artikel geht es hier:

Link